905_1
<

“le premier regard” Expo`02 Arteplage Yverdon

Der Betrachter hat einen Baukörper vor sich, der sich der geschwungenen Grundform der Forumsarchitektur der Arteplage in Yverdon anpasst. Äußerer Blickfang sind zunächst die Linienführungen, welche die dominante Längsausrichtung dieser Ausstellungsanlage sowie deren leichte Krümmungen betonen. 

Der Baukörper zeigt ansonsten eine verhüllende Form amorphen Charakters, die sich u.a. einem Tier, einer vollreifen Schote vom Erscheinungsbild ebenso angleichen lässt, wie evtl. verschlungenen Gliedmassen. Diese Eindrücke werden erzeugt durch eine beziehungsreiche Sprache architektonischer Grundelemente wie gleichmäßig verteilter Spantentragwerke mit hautähnlicher Bespannung.

Die optische Erscheinung der so “ausgeformten Haut” lässt sich wegen der Membranhaftigkeit der Bespannung durch weitere Wahrnehmungseffekte wie aufgedruckte Texturen oder mit farbigem Licht steigern. Der deutlich “am Kopf” des Baukörpers situierte und mit einladender Geste ausgeformte Eingang wäre ebenso weiter ausgestaltbar mittels Bewegungssimulationen z.B. von tentakel- oder fühlerähnlichen schwingender Teile. Im Innern wirken auf den Besucher als erstes die kiemenhaften Holzstrukturen am Eingangsportal, die von beiden Seiten wie Spangen den symmetrischen Eingangsbereich und Parcours a + b aufschließen.

Am Ausgang der Parcours öffnet sich wie selbstverständlich der Blick wieder zum See und zur künstlichen Wolke “blur”- das Thema “Verführung” schwebt also wieder sinnbildhaft und doch real über dem Besucher.

Jahr: 2001
Status: 2.Platz
Planungsumfang: Entwurf