leutstetten-pano
<

Feuerwehr mit zwei Wohnungen, Leutstetten

Die historische Bebauung von Leutstetten zeigt typische Beispiele traditioneller Architektur, die in der Materialwahl den Wohnbereich mit Mauerwerk vom Zweckbau des Stadels in Holz klar gliedern.

Dieser Materialwechsel ist bei der Fassade der Feuerwehr neu interpretiert. Der funktionale Teil der Feuerwehr erhält eine gedämmte Putzfassade gegenüber der Holzverkleidung des bewohnten Teils.

Als zusätzliche moderne Elemente treten einzelne Baukörper, wie Eingangsbereich, Balkonloggien an der Südfassade, sowie die jeweiligen Treppenerschließungen an der Nordfassade hervor und verleihen eine lebendige Plastizität. Diese kubischen Erweiterungen sind mit Holz verlattet.

Bei diesem geladenen Wettbewerb erhielt das Büro Baehr-Rödel den 1.Preis.

Jahr: 2012
Status: Wettbewerb – 1. Preis, realisiert
Planungsumfang: LPH 1-9
Ausloberin, Bauherrin: Stadt Starnberg